Skip to content

Masterplan Friedrichstadt-Tourismus 2030

Bürgerinformation und Partizipation für die zukünftigte touristische Entwicklung der Stadt Friedrichstadt

Einwohnerbefragung zur Tourismusakzeptanz und Masterplan Friedrichstadt 2030

Am 6. April präsentierte Kai Ziesemer vom Institut für Tourismus- und Bäderforschung in Nordeuropa GmbH (NIT, Kiel) im Wirtschaftsausschuss die Ergebnisse der Einwohnerbefragung zur Tourismusakzeptanz in Friedrichstadt im Jahr 2022. Der komplette Ergebnisbericht kann hier heruntergeladen werden.

In der Befragung ist deutlich geworden, dass neben diversen positiven Effekten durchaus auch eine Reihe negativer Effekte des Tourismus auf Friedrichstadt wahrgenommen werden. Über die Hälfte der Befragten sind der Meinung, dass es in Friedrichstadt zu viele Tagesgäste gibt. 89% finden, dass der Tourismus die Verkehrsprobleme in Friedrichstadt vergrößere, 29% sehen dieses Problem ganzjährig und 60% saisonal.

Um diesem wahrgenommenen Effekt des Tourismus auf den Grund zu gehen, wurde in einer offenen Frage nach den größten Herausforderungen der aktuellen Verkehrssituation in Friedrichstadt gefragt (siehe ab S. 40 des Berichts). Dabei ist herausgekommen, dass vor allem die Themen "Parkraum" und "Verkehrslenkung" als Herausforderungen wahrgenommen werden.

Um noch genauer herauszufinden, wo genau die verkehrsrelevanten Schwerpunkte in Friedrichstadt liegen, sind Sie als Einwohnerinnen und Einwohner ab dem 14. April dazu aufgerufen, auf dieser Plattform in drei Karten die aus Ihrer Sicht relevanten Schwerpunkte in den Kategorien PKW-Verkehr, Radverkehr und Fußverkehr einzutragen. Diese Verortung erlaubt es dann, im Rahmen des Masterplan Tourismus 2030 mögliche Handlungsschwerpunkte aufzuzeigen.

 

 

adhocracy+ is funded by donations.
Donate now
Donate now to adhocracy+